Kommunikation mit besonderen Umgangsformen

Was bedeutet Konversation? Und schaffen Unternehmen eine intelligente Verknüpfung der Kommunikation mit den vielfältigen Geschäftsprozessen? Dr. Jörg Fischer von der Enterprise Market Group von Alcatel-Lucent gibt Antworten auf diese Fragen:

Konversation – Kommunikation mit besonderen Umgangsformen
Konversation bedeutet: „Multi-Party“ – „Multi-Device“ – „Multi-Media“ – „Multi-Applications“. Jeder von uns ist quasi „hyperconnected“. Wir brauchen die Expertise der anderen. Ständig interagieren wir mit anderen Experten innerhalb und außerhalb der eigenen Organisation, mit Partnern und Kunden. Dafür nutzen wir eine breite Palette der unterschiedlichsten Geräte – Mobiles, SmartPhones, Tablets, PCs, Telefone, Videokameras, TV-Geräte usw. Unsere Erwartungshaltung ist neben der einfachen und intuitiven Bedienung vor allem der nahtlose Übergang von laufenden Interaktionen zwischen diesen Geräten – also viele Geräte und doch ein einheitliches Kommunikationsgefühl. Multimedia macht Kommunikation lebendig, verbindlich und damit auch effizient. Wir verbinden mit Multimedia mehr räumliche und zeitliche – aber vor allem emotionale Nähe – insbesondere dann, wenn wir Multimedia mit Mobilität kombinieren.

Mit Kommunikation Geld verdienen
Moderne Kommunikationsmöglichkeiten werden für die alltäglichen Geschäftsaufgaben immer unerlässlicher – doch die wenigsten Unternehmen verdienen ihr Geld mit Kommunikation. Erst die intelligente Verknüpfung der Kommunikation mit den vielfältigen Geschäftsprozessen und -applikationen, dem Internet, den Sozialen Netzen usw. bringt den eigentlichen geschäftlichen Nutzen und Vorteil. Dabei sollte es völlig egal sein, welche Kommunikationstechnologien, -endgeräte, -dienste und Applikationen vorhanden sind. Wir brauchen eine offene Architektur, die alle diese Dinge zusammenbringt – das ist die Alcatel-Lucent Enterprise „OpenTouch“.

SIP und Web-Technologien bilden das Herz
Die OpenTouch-Architektur basiert auf einem SIP-Kern mit entsprechenden Steuerungs-, Kontroll- und Mediationsfunktionen. Sie verschaltet an zentraler Stelle viele Teilnehmer und Systeme, mit vielen Endgeräten für viele multimediale und mobile Kommunikationsdienste. Modernste WEB-Technologien ermöglichen eine schnelle und leistungsfähige Integration an eine Vielzahl von Geschäftsprozessen und -applikationen.

Ein homogenes Management
Über allem sorgt ein funktional homogenes Managementsystem dafür, dass man die gesamte OpenTouch-Architektur einfach implementieren aber vor allem technologisch sicher und wirtschaftlich betreiben kann. Mit nur wenigen Handgriffen sind Nutzer angelegt und ist deren Funktionsspektrum über die oben beschriebenen Bereiche definiert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.