App-Economy noch am Anfang?

Nach einer Umfrage des Branchenverbandes BITKOM sind Apps inzwischen bei mehr als 15 Millionen Deutschen auf dem Smartphone installiert. Im Durchschnitt greift der Nutzer dabei auf rund 17 Apps zu. In Deutschland waren im vergangenen Jahr fast 90 Prozent aller genutzten Apps kostenlos, der Durchschnittspreis für die kostenpflichtigen Applikationen lag bei 3,25 Euro.  Nach BITKOM-Berechnungen sind derzeit rund 520.000 Apps weltweit verfügbar. Der  Studie Social Media Governance 2011 zufolge gehören mobile Internetanwendungen bei vielen Unternehmen heute jedoch noch nicht zum Standardangebot, sind aber bei fast jeder zweiten Organisation in Planung. Vor allem Unternehmen, die bereits Erfahrung im Bereich Social Media haben, bedienen sich der kleinen Programme für Smartphones. Auch der BITKOM sieht den App-Markt nach wie vor am Anfang und verheißt ihm ein noch gewaltiges Potenzial. Laut Münchner Kreis, der kürzlich über Zukunftsperspektiven für die Entwicklung, Vermarktung und Nutzung von Apps diskutierte, haben sich Apps in der Geschäftswelt noch nicht wirklich durchgesetzt. Insbesondere mobile Geschäftsprozesse und solche mit kurzer Interaktion könnten durch den Einsatz der kleinen Helfer erheblich beschleunigt und optimiert werden.

Im Rahmen der diesjährigen Digital Touch konnten wir mit Heike Scholz, Gründerin und Herausgeberein Mobile Zeitgeist, über Apps und Mobile-Strategien, und mit Christian Zageladidas Group, über Kundenkarte per App und das Treuesystem des adidas Clubs, sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.