Verbraucher-Wünsche an mobilen Handel

In der aktuellen Studie „Smart Shopping“ haben eBay und die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. die Wünsche der Verbraucherfür den mobilen Handel identifiziert.

Ein Drittel aller Besitzer von Smartphones und Tablet-PCs (36 Prozent) hat gemäß der Untersuchung schon mindestens einmal mit dem Mobilgerät eingekauft. Zu hohe Mobilfunkpreise, Sicherheitsbedenken und zu geringe Mobilfunk-Übertragungsraten sind allerdings aus Verbrauchersicht die derzeit größten Hemmschuhe für den mobilen Handel. Rund 60 Prozent der Verbraucher wünschen sich in diesen Bereichen Verbesserungen, um künftig häufiger mobil nach Produkten und Dienstleistungen zu recherchieren und diese per iPhone & Co. einzukaufen. Befragt nach den wichtigsten allgemeinen Voraussetzungen, um Produktrecherche und –einkauf noch öfter mobil durchzuführen, nannten die Verbraucher vor allem sinkende Kosten für das mobile Surfen (69 Prozent) sowie die kostenlose Nutzung von WLANs außerhalb des Eigenheims (ebenfalls 69 Prozent).

Die im Rahmen der Studie erhobenen Wünsche der Verbraucher sind in ein gemeinsames Thesenpapier von eBay und der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. eingeflossen, das gemeinsam mit Vertretern aus Handel und Politik heute in der Hauptstadt diskutiert wurde.

„Die Verbraucher gehen mit den neuen Möglichkeiten des mobilen Informierens und Einkaufens aktiv um. Sie erwarten allerdings im Gegenzug Verbraucherinformationen, die über die mobilen Geräte maßgeschneidert abrufbar sind sowie verbraucherfreundliche, handhabbare und sichere Angebote“, sagt Georg Abel, Bundesgeschäftsführer der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.

Weitere Informationen und die Studie zum Download.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.