Webchance-Aussteller im Interview

plentymarkets_GF_Jan_Griesel_li._u_Steffen_Griesel_re.Die plentymarkets GmbH ist ein führendes Softwarehaus für E-Commerce-Komplettlösungen in Kassel. Das Unternehmen ist einer der Webchance-Aussteller und sorgt seit über 10 Jahren mit derzeit mehr als 80 Mitarbeitern dafür, dass die gleichnamige Software alle Prozesse des Onlinehandels komfortabel organisiert, effizient steuert und in Echtzeit verwaltet. Über 3.000 Online-Händler nutzen plentymarkets bereits. Im Gespräch sind Jan und Steffen Griesel, Geschäftsführer der plentymarkets GmbH.

Warum haben Sie sich für die Teilnahme an der neuen Fachmesse Webchance entschieden?

Als Anbieter der Multi-Channel-Vertriebslösung plentymarkets ist unser Team stets brennend daran interessiert, die Stimmungen, Entwicklungen und Trends im Einzelhandel aufzuspüren und in den direkten Austausch mit Händlern zu treten. Die Webchance ist hierfür das ideale Event und bietet uns als Unternehmen die Möglichkeit, einem großen Publikum die Potenziale einer geschickten und effizienten Vertriebsstrategie mit der Verzahnung von stationärem und elektronischem Handel vorzustellen.

Viele kleine Einzelhändler verfügen über keine eigene IT-Abteilung und schrecken vor dem EDV-Aufwand eines Webshops zurück. Sind diese Bedenken gerechtfertigt?

Wenn verschiedene Softwarelösungen für Warenwirtschaft und Webshop im Einsatz sind, kann es kompliziert werden. Außerdem müssen natürlich auch die im stationären Umfeld ablaufenden Geschäftsvorfälle weiterhin zuverlässig abgebildet werden. Dann bedarf es Schnittstellen, ständiger Updates und der Einzelhändler muss sich mehr um technische Details kümmern, als dass er zum Verkaufen kommt. Die Alternative besteht darin, all diese Aspekte gebündelt in einer Lösung abzuwickeln.

Welchen Vorteil bieten sogenannte Komplettlösungen?

Nutzer pflegen nur einmal ihre Artikelstammdaten ein und bestücken aus der Software heraus Webshops, Online-Marktplätze und Preissuchmaschinen. Alle Bestellungen werden automatisch importiert und zentral verwaltet. Von der Zuordnung eingehender Zahlungen über den Versand inklusive Rechnungsdruck bis hin zur Abwicklung von Retouren bietet eine Komplettlösung einen geschlossenen Arbeitsablauf. Zahlungseingänge vom Bankkonto oder den angeschlossenen Zahlungsanbietern werden automatisch importiert und Aufträgen zugeordnet. Nach erfolgreicher Bezahlung und vollständig verfügbarem Warenbestand erfolgt die Versandfreigabe. Die Software generiert alle nötigen Dokumente, von der Rechnung über die Pickliste bis hin zum Versandlabel. Zudem kann ein mehrstufiges und vollautomatisiertes Mahnsystem inklusive Inkasso eingerichtet werden. Über die in plentymarkets ebenfalls vorhandene Posman-Schnittstelle können darüber hinaus auch alle Aufträge aus dem stationären Ladengeschäft verwaltet werden.

Wie schätzen Sie den Bedarf im stationären Einzelhandel ein, mit einem Onlineshop einen weiteren Vertriebskanal zu generieren?

Wir gehen davon aus, dass die meisten Einzelhändler, die sich bisher gegen einen Einstieg in den Online-Handel entschieden haben, teilweise große Potentiale verschenken. Gerade eine geschickte Verzahnung von Online- und Offline-Aktivitäten birgt die Möglichkeit, Kunden langfristig an sich zu binden und für die eigenen Produkte zu begeistern, z.B. mit einer besonders guten Beratung, die sowohl im Ladengeschäft als auch über einen Blog im Shop, den Newsletter und facebook3 erfolgen kann. Multi-Channel-Vertrieb ermöglicht es Händlern außerdem, Restbestände auch über andere Kanäle als nur den eigenen Laden zu verkaufen. Mit einer Komplettlösung wie plentymarkets, über die Aufträge aus allen Vertriebskanälen eingehen und effizient abgewickelt werden können, hat der Händler aufgrund der zahlreichen automatisierten Prozesse dabei wenig manuelle Arbeit zu fürchten.

Weiterführende Infos zum Mehrkanalvertrieb finden Unternehmen im kostenlosen WhitepaperMulti-Channel – der Umsatztreiber im E-Commerce“, das plentymarkets gemeinsam mit  shopanbieter.de verfasst hat.

Ein Gedanke zu „Webchance-Aussteller im Interview“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.