BVDW und BMWi präsentieren Initiativen für das digitale Geschäftsleben

Der Mittelstand kann bei der Einführung von elektronischen Geschäftsprozessen meist nicht auf eigene IT-Abteilungen zurückgreifen und die Ressourcen sind oft zu knapp, um externe IT-Dienstleister zu beauftragen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt daher mit der Initiative „Mittelstand-Digital“ Unternehmen beim intelligenten Einsatz von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

Präsenz zeigt das BMWi mit dieser Bundesinitiative auf der M-Days, größte Fachmesse rund um das Mobile Business. Im Vortragsareal „Mittelstand Digital“ gibt es am 13. und 14. Mai 2014 vier Expertenforen zu den Themen „M-Commerce“, „Mobile Geschäftsprozesse im Handwerk“, „Mobile Industrie 4.0 -Anwendungen im Mittelstand“ sowie zur „Usability mobiler IKT-Anwendungen“.

Neben dem Vortragsareal können Fachbesucher die insgesamt 29 Forschungsprojekte der Bundesinitiative einsehen. Diese zeigen, wie sich elektronische Geschäftsprozesse implementieren und standardisieren lassen. Darüber hinaus erfahren Unternehmer, wie sich Qualität und Gebrauchstauglichkeit der eingesetzten betrieblichen Software verbessern lassen. „Die Bundesinitiative zielt darauf ab, Referenzprojekte zu schaffen, deren Lösungen Vorbild-charakter besitzen. Sie sollen andere Unternehmen zur Nachahmung anregen und sie dabei mit breitem Erfahrungswissen unterstützen. Auf der M-Days erhalten Fachbesucher Einblicke in zukünftige Technologien und Lösungen und können mit den jeweiligen Experten direkt Kontakte knüpfen. Außerdem können sie unmittelbar die Transferarbeit der eBusiness-Lotsen kennenlernen, die bundesweit kleine Unternehmen und Handwerker bei der Gestaltung ihrer IT-Prozesse unterstützen“, so Dr. Franz Büllingen, Abteilungsleiter Kommunikation und Innovation des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste GmbH, das die Initiative im Auftrag des BMWi betreut.

Bundesverband Digitale Wirtschaft thematisiert Mobile-Relevanz
Als fachlicher Partner unterstützt der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. mit seiner Initiative „Do Mobile! Deutschland geht ins Mobile Internet!“ die fünf Kernbereiche der M-Days: Mobile Strategy, Mobile Commerce, Mobile Enterprise, Mobile Marketing sowie Mobile Media. „Aktuell nutzen bereits 40 Prozent der deutschen Bevölkerung Smartphones und Tablets, um damit regelmäßig ins Internet zu gehen. Daher möchte der BVDW mit seiner Initiative „Do Mobile!“ auch während der M-Days auf die rasante Entwicklung und die enorme Bedeutung von mobilem Internet aufmerksam machen und für eine noch breitere Akzeptanz und Relevanz mobiler Lösungen werben“, so Tanja Feller, BVDW-Geschäftsführerin.

Am ersten Messetag beleuchten BVDW-Verbandsvertreter im Panel „Do it right – Do Mobile!” die Trends der Mobile-Branche. Ein Fokus liegt hier auf Unternehmensstrategien, da vor allem kundenorientierte Unternehmensbereiche wie Marketing, Vertrieb und Kundenbetreuung immer konsequenter auf die wachsende Mobile-Nutzung durch die Verbraucher ausgerichtet sein werden.
In der Speakers Area des BVDW-Messestandes beraten Experten an beiden Messetagen Fachbesucher in individuellen Gesprächen rund um das Thema mobile Geschäftsanforderungen.

Parallel zur neunten M-Days findet die Email-Expo statt. Als etablierter Branchentreff bietet das Fachforum gezielt und ausschließlich Input rund um das Thema E-Mail-Marketing und dessen Nachbardisziplinen. Mehr Informationen gibt es unter www.email-expo.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.