M-Days 2014: Frankfurt School of Finance thematisiert auf eigener Bühne die Herausforderungen des Mobile Banking

In Deutschland regelt fast jeder Zweite seine Bankgeschäfte online. Mehr als 50 Prozent der Online-Banker checken mehrmals pro Woche ihr Konto per PC oder Smartphone. Das belegt eine Umfrage des Bundesverbandes deutscher Banken aus dem Jahr 2013. Smartphone-Besitzer führen dabei ihre Zahlungen am liebsten über eine Anwendung ihrer Bank durch (85 Prozent). Mit 75 Prozent Beliebtheit folgen Bezahlkarten-Anbieter. Diese Zahlen zeigt die Studie „Mobile Web Watch 2013: The New Persuaders“ von accenture.

Die neunte M-Days, spezialisierte Fachmesse mit integriertem Kongress für das Mobile Business am 13. und 14. Mai 2014 in Frankfurt am Main, gibt den Entwicklungen und Trends im Mobile-Banking eine Bühne im Rahmen ihres Angebotsbereichs Mobile Enterprise. „Natürlich darf Mobile-Banking nicht auf der Agenda der M-Days in der deutschen Bankenhauptstadt fehlen. In Kooperation mit der Frankfurt School of Finance & Management bietet die Messe Frankfurt deshalb gleich zwei Veranstaltungen auf der M-Days, die das Thema hervorheben“, betont Ruth Lorenz, Bereichsleiterin Neue Veranstaltungen der Messe Frankfurt, die große Bedeutung des Finance-Sektors.

Gleich am ersten Messetag (13. Mai) diskutieren hochkarätige Gäste aus Banken, Unternehmen und Hochschulen über die Gefährdung einzelner Geschäftsmodelle von Banken. Unter dem Titel „Next Generation Payment – Herausforderungen, Chancen und Risiken für Banken“ berichten die Podiumsteilnehmer über ihre Erfahrungen und Erwartungen im Mobile- und Onlinebanking innerhalb der internationalen Bankenlandschaft. Thomas-Frank Dapp, Economist bei Deutsche Bank Research, erwartet gar zusätzliche Möglichkeiten für die Banken: „Die Kuchenstücke im Bereich mobiles Bezahlen sind noch immer nicht verteilt. Dennoch gerät der Bankensektor in diesem Segment zunehmend in einen Verdrängungswettbewerb, hat aber gute Chancen zu partizipieren. Denn insbesondere die Nicht-Banken, allen voran die digitalen Ökosysteme greifen – auch branchenübergreifend – an.“

Ein solches Unternehmen aus dem digitalen Ökosystem ist PayPal. Das Schwergewicht im Online-Payment ermöglicht mit einer App inzwischen auch das mobile Bezahlen. Neben zahlreichen Online-Händlern lässt sich in Berlin, beispielsweise in ausgewählten Cafés, mit der App bezahlen. „Angetrieben durch die vielfältigen Möglichkeiten moderner Endgeräte verändert die mobile Revolution das Nutzerverhalten wie keine andere Entwicklung der letzten 20 Jahre – vor allem den Handel und den Zahlungsverkehr“, erklärt Arnulf Keese, Geschäftsführer PayPal Deutschland GmbH. „PayPal ermöglicht deshalb seinen Kunden jetzt auch das einfache, schnelle und sichere Bezahlen im mobilen Zeitalter auf Basis des präferierten Zahlungsmittels“, so Keese.

Die zweite Veranstaltung am Abend des ersten Messetages beschäftigt sich mit der Mobile- und IT-Sicherheit. Experten diskutieren mögliche Formen der Authentifikation im Spannungsfeld zwischen Convenience und Sicherheit. Dass viele Mobile-Payment-Projekte der Banken nicht den Weg in die Öffentlichkeit schaffen, wundert Matthias Hönisch, Head of Card Business Unit Payment System Department bei der National Association of German Cooperative Banks (BVR), nicht: „Die meisten Mobile-Payment-Projekte sind noch im ‘Powerpoint-Modus‘ und werden es auch bleiben. Dies liegt daran, dass Banken – die entgegen anderer Darstellung sehr aktiv in diesem Bereich sind – höhere regulatorische Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit haben. Zudem bezahlt der Nutzer bei den meisten Mobile-Payment-Projekten meist unbewusst mit seinen Daten, ohne einen adäquaten Gegenwert zu erhalten.“ Ob sich daran in naher Zukunft etwas ändert, wird die Akzeptanz der Nutzer zeigen.

Auf der M-Days können sich Besucher am 13. und 14. Mai 2014 nicht nur über die Mobile-Perspektiven des Bankensektors informieren. Die internationale Fachmesse mit integrierten Kongressforen bietet die neuesten Trends in allen Kernbereichen mobiler Anwendungen: Mobile Strategy, Mobile Enterprise, Mobile Commerce, Mobile Marketing und Mobile Media. Alle Interessierten können sich noch bis zum 8. Mai 2014 ihr kostenloses Messe- und Kongressticket sichern.

Parallel zur neunten M-Days findet zum fünften Mal die Email-Expo, Fachmesse mit Kongress für Data-Driven-Marketing, statt. Als etablierter Branchentreff bietet der Kongress gezielt Input rund um die Themen Marketing-Automation, CRM, Leadgenerierung, Content-Marketing und dessen Nachbardisziplinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.