E-Mail Mobile Social Media Marketing Digital Digitalisierung

E-Mail-Marketing Trends 2014

Das Jahr 2014 ist zwar schon im vollen Gange, aber wir wollen trotzdem wissen: Was genau sind denn nun die E-Mail Marketing Trends 2014? Hierzu haben wir den Geschäftsführer der netnomics GmbH Jens Hilbrands befragt, der uns Aufschluss über mögliche und vor allem auch wichtige Trends gibt.

Trend Nr. 1: Klasse statt Masse
Anstelle von unpersönlichen Bulk-Mailings oder Massen SMS, sollte starker Fokus auf die Individualisierung der Ansprache gelegt werden. Durch CRM getriebenes Marketing ist es uns heutzutage möglich auf Kaufverhalten und Interessen des Kunden einzugehen. Genau das macht E-Mail Marketing aus und schafft Aufmerksamkeit in der Inbox.

Trend Nr. 2: Cross-Channel mit Kundenfokus
Generell  erfolgen Leadgewinnungen und Ansprache der Leads über alle möglichen Kommunikationskanäle eines Unternehmens. Dabei wird es zukünftig egal sein, ob ein Lead von einem Außendienstmitarbeiter gewonnen wurde oder in einem Stationärgeschäft, über Facebook-Gewinnspiele oder über Pinterest. So werden offline gewonnene Leads auch mit E-Mail Kampagnen auf Online (Social) Services aufmerksam gemacht. Letztendlich entscheidet der Kunde darüber auf welchem Kanal die Ansprache der Leads erfolgt. Und eben darüber lässt sich in Kundenbindung mit Nachdruck investieren.

Trend Nr. 3: Re-Targeting mit ganzheitlicher Multichannel-Strategie
Das Re-Targeting auf Portalen wird in den nächsten Jahren noch weiter verstärkt als zuvor. Allerdings funktioniert dies nur mit einer ganzheitlichen Multichannel-Strategie. Da Akquisitionskosten sehr viel teurer sind als die Kosten für Retentionmarketing, wird sich das Thema Re-Targeting auch im E-Mail Bereich fortsetzen. Es können zum Beispiel E-Mail oder Mobile-Push-Kampagnen per Re-Targeting ausgesteuert werden oder aber „Nicht-Reagierer“ über Display-Kampagnen gezielt angesprochen werden. Zentrales Thema dabei natürlich der Datenschutz!

Trend Nr. 4: Mobile Optimierung
Mittlerweile werden zwischen 30-50 Prozent der E-Mails auf mobilen Endgeräten gelesen. Aber was heißt das für das E-Mail Marketing?  Optimieren! Um dem „Mobilen Boom“ gerecht zu werden, müssen Kampagnen oder auch Newsletter mobil optimiert sein. Dabei stellt natürlich auch die Nutzung von mehreren mobilen Devices eine große Herausforderung für Marketing Manager dar. Ob am Arbeitsplatz mit dem Smartphone, oder zu Hause mit dem Tablet – die mobile Revolution stellt nach wie vor eine große Herausforderung in der Customer Journey dar. Weitere interessante Infos gibt es in diesem Artikel.

Trend Nr. 5: Social Media & Relationshipmanagement
Auch die Nutzung von Social Media steigt rasant an. Dabei ist es schwer pauschal zu sagen, welche Plattform am besten geeignet ist um Kunden langfristig zu binden.  Für jedes Unternehmen gibt es eine individuelle Social Media Strategie, die den Bedürfnissen des Kunden entspricht. Neben der Leadgewinnung, steht vor allem die Bindung des Kunden im Vordergrund. Auf sozialen Plattformen kann das Unternehmensimage positiv verstärkt werden und es kann eine Beziehung zu den gewonnenen Leads aufgebaut werden. Aus diesem Grund geht das Investment definitiv in Richtung Optimierung des Relationshipmanagements.

Trend Nr. 6: Content… ist immer noch King!
Die Weisheit der SEOs gilt auch im Retentionmarketing. Um den Kunden erfolgreich anzusprechen, muss der Content der richtige sein. Bei der Gewinnung der Kunden sollte auch immer die nachfolgende Bindung im Fokus stehen, ansonsten lohnen sich die Investments nicht. Dabei sollte man sich auf eine individualisierte Ansprache beziehen oder auf die Kundenerwartungen eingehen. Diese lassen sich im Rahmen eines Welcome-Cycles oder einer First-Time-Buyer Kampagne erfahren.

Trend Nr. 7: Costumer Relationship Management
Wir erleben zurzeit einen Run auf dem „alten Spielfeld“ des CRM. Marketing-Tools, mit denen man einfache Kampagnen aussteuert, werden von Cross-Channel-Tools und CRM-Plattformen abgelöst.  Die Übernahmen der letzten Monate zeigen diese Dynamik am Markt.  Allein vier der großen Versand/CRM-Anbieter wurden im letzten Jahr von weltweit agierenden Konzernen akquiriert. Dazu zählen die Übernahmen von eCircle durch TeraData, von neolane durch Adobe, von ExactTarget durch Salesforce, von optivo durch die Deutsche Post oder im Dezember letzten Jahres die Übernahme von Responsys durch Oracle. Salesforce ließ sich die Übernahme von ExactTarget ganze 2,5 Milliarden Dollar kosten (Quelle: Zdnet) und IBM schnappte sich kurze Zeit später Silverpop (Quelle: IBM ) Hier wird es also in den nächsten Jahren noch einiges an Bewegung geben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.