Business Working Matching Technologie Cloud Computing

Integrierte Kommunikation aus der Cloud

Mehrere Standorte, etliche Geschäftsbereiche und zig Mitarbeiter im Außendienst: effiziente (Büro-)Kommunikation ist in vielen Unternehmen grundlegend für den Erfolg. Hier können Komplettpakete für Festnetz, Mobilfunk und PC-Anwendungen aus der Cloud die Mitarbeiter vernetzen, Arbeitsprozesse verbessern und Kosten senken.

Mit jeder neuen Technologie steigt die Anzahl der Kanäle, über die Kommunikation geschieht. Gerade im beruflichen Umfeld kann dies schnell zu einem Übersichtsverlust führen, nicht zuletzt durch die völlig unterschiedlichen Formate der Endgeräte. Allein die Synchronisierung der in Mobiltelefonen, Festnetz-Geräten und PC-Adressbüchern gespeicherten Kontaktdaten ist ohne cloud-basierte Dienste nur äußerst schwer gewährleisten. Noch komplizierter wird es bei erweiterten CRM-Informationen über Kundenkontakte, internen Dokumenten oder Nachrichten aus Messaging-Lösungen, Webkonferenzen und dem E-Mail-Postfach.

Einige Service Provider wie Telekom, Siemens, Vodafone und Sipgate greifen deshalb das Konzept der „Integrierten Kommunikation“ auf und bieten ihren Kunden ein ganzes Bündel an Kommunikations-Services für vernetztes Arbeiten. Solche Komplettlösungen ersetzen den parallelen, voneinander unabhängigen Betrieb von Festnetz, Mobilfunk und PC-Kommunikation durch die Bereitstellung von virtueller Telefonanlage, Firmenadressbuch oder E-Mail-Postfächern in der Cloud.

Über einheitliche Benutzeroberflächen greifen die Mitarbeiter über alle Endgeräte, wie z.B. Smartphones, IP-Telefone und PC-Clients, auf die Firmenanwendungen zu, bearbeiten gemeinsam Dokumente, tauschen Dateien und Informationen jeder Art aus. Unternehmensweite Gruppenkalender und Firmenadressbücher synchronisieren sich dabei automatisch auf allen Geräten, sobald Änderungen vorgenommen werden. Und über Präsenzstatusanzeigen können alle angeschlossenen Teilnehmer sehen, welcher Kollege gerade verfügbar ist.

Besonders praktisch für die Beschleunigung von Abstimmungsprozessen sind Videokonferenztools, über die Dutzende Mitarbeiter konferieren und mittels Shared-Desktop-Funktion Dokumente gemeinsam ansehen und bearbeiten können. Das reduziert beispielsweise das Pendeln zwischen Standorten sowie den E-Mailverkehr und kann Zeit und Geld einsparen.

Für klein- und mittelständische Unternehmen sind solche Lösungen auch wegen ihrer freien Skalierbarkeit interessant: Da alle Anwendungen aus dem Netz kommen, können sie jederzeit an veränderte Bedürfnisse und Anforderungen angepasst werden.

Immer up-to-date zu diesen und weiteren Themen von Dexperty, die Marke der Messe Frankfurt für digitale Services, mit dem Dexperty Newsletter, den Sie hier abonnieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.