Mobile Business Messeauftakt: Vision wird Wirklichkeit

  • Vision wird Wirklichkeit: Mobile-Experten aus Entwicklung und Anwendung teilen ihr Pionier-Wissen auf der Mobikon
  • Kongress präsentiert Mobile-Vordenker und Marktführer:   Facebook, Baidu und Marken wie Coca Cola, Harley-Davidson, Nestlé und Nike
  • Top-Themen Digitale Agenda, Proximity, Wearables und Mobile-Start-ups

Mobile-Visionen erfolgreich in die Wirklichkeit des Unternehmensalltags umzusetzen und allen Anforderungen an IT- und Datensicherheit, Prozessqualität und Budgettreue gerecht zu werden: Vor dieser komplexen Aufgabe stehen derzeit viele Unternehmensmanager und Projektverantwortliche in Deutschland. Sie alle haben kommende Woche auf der Mobikon in Frankfurt am Main die Gelegenheit, ihr Wissen zu erweitern, Geschäftskontakte zu knüpfen und ihre Erfahrungen zu teilen.

Am 11. und 12. Mai wird die zweitägige Fachmesse mit Kongress die relevanten Aspekte für ein erfolgreiches und effizientes Mobile Business thematisieren. 126 Aussteller und 200 Kongresssprecher aus sieben Ländern Europas, Afrikas und Asiens sowie aus den USA präsentieren innovative Mobile Anwendungen, wegweisende Fallbeispiele und effiziente Lösungen.

„Jenseits des Mobile-Hypes überzeugt die Mobikon mit kompetenten Antworten auf konkrete Fragen zu Anwendung, Nutzen und Perspektiven. Dabei verknüpft sie den allgemeinen Mobile-Überblick mit Deep-Knowledge-Formaten aus Forschung und Entwicklung speziell für Fachbesucher, die nach ersten Mobile-Implementierungen bereits an die Weiterentwicklung gehen. Das ist im deutschsprachigen Raum ein einzigartiges Konzept, und dessen Umsetzung ist der Mobikon gut gelungen,“ sagt Iris Jeglitza-Moshage, Mitglied der Geschäfts­leitung der Messe Frankfurt Exhibition GmbH, zu Messebeginn.

Die Mobikon präsentiert sich in diesem Jahr mit einer größeren internationalen Beteiligung in Ausstellung und Kongress. Zudem hat sie mit der Jurierung der Vorträge durch einen mit Branchenspezialisten besetzten Expert Circle das Kongressprogramm aufgewertet. Zur Vorveranstaltung M-Days im vergangenen Mai präsentierten sich 145 Aussteller und 160 Kongresssprecher aus fünf Ländern.

 

Mobile wird geschäftsrelevante Applikation

„Die Branche, die sich auf der Mobikon präsentiert, ist mit ihren Produkten und Services in die vertikalen Strukturen der Wirtschaft vorgedrungen. Mobile funktioniert, Mobile wirkt, Mobile wird die Basis für die nächsten Technologie-Generationen sein, und das zeigt die Mobikon bereits heute in ihrem breiten, informativen Angebot,“ umreißt Jeglitza-Moshage die Bedeutung von Mobile.

Mobile Enterprise ist das Stichwort, das die Anwendung digitaler und mobiler Lösungen in Produktion, Verarbeitung, Organisation, Vetrieb und Vermarktung bedeutet. Themen wie Big Data, Mobile Security sind im Finanzsektor wie auch im Gesundheits- und Versicherungswesen bereits relevante Themen. Mobile-Anwendungen wie Payment-, Beacon– und andere lokalbasierte Proximity-Dienste stehen im Handel im Mittelpunkt des Interesses. In der Industrie fassen Cloud Computing und Mobile vor allem im Automobilbau, in der Elektrotechnik, der chemischen Industrie sowie im Maschinen- und Anlagenbau Fuß. Technologien des Internet of Things (IoT) werden derzeit in Form von Datenbrillen bereits getestet.

Einschätzungen von Marktbeobachtern zufolge hat die Mobile-Branche damit den großen Schritt von der Vision zur angewandten Innovation vollzogen. Sabine Bendiek, Landessprecherin Hessen des Bundes­verbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) e.V., stellt fest: „Die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft schreitet mit großen Schritten voran: Drei von vier Unternehmen nutzen Social Media für die interne oder externe Kommunikation. Vier von zehn Unternehmen in den industriellen Kernbranchen haben Industrie 4.0-Anwendungen im Einsatz. Sieben von zehn ITK-Unternehmen nutzen Cloud-Computing. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Mobile Technologien sind in der Wirtschaft angekommen. Wer konkurrenzfähig bleiben will, setzt auf digitale Lösungen, um seine Prozesse und sein Geschäftsmodell zu verbessern. Doch gerade im Mittelstand gibt es oft noch Nachholbedarf. Die Mobikon ist gerade für Einsteiger eine hervorragende Chance, sich mit den Themen und Trends des Mobile Business‘ vertraut zu machen. Gleichzeitig können sich Experten vernetzen und über die neuesten Innovationen aus Forschung und Entwicklung austauschen, um weiter am Puls der Zeit zu sein.“

Die Entwicklung des Internet of Things (IoT) zum Internet of Everything (IoE), das bedeutet den Schritt des Internets in bisher nicht digital vernetzte Gegenstände des persönlichen Bedarfs, sieht Burkhard Leimbrock, Vizepräsident des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., als entscheidenden Trend: „In Zeiten der Digitalisierung ist das Mobile Business einer der stärksten Wachstumstreiber der Digitalen Wirtschaft in Deutschland. Dabei wird es noch viel stärker als bisher durch aktuelle Entwicklungen wie das Internet of Things geprägt werden und von diesen profitieren. Insofern passt die Mobikon hervorragend in die Strategie des BVDW, zentrale Wettbewerbsfelder der digitalen Wirtschaft fokussiert aufzugreifen, marktgestaltend abzubilden und neue Wachstumspotenziale zu erschließen.“

 

Mobile auf der Digital-Agenda von BMWi, BITKOM und BVDW

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist auch in diesem Jahr auf der Mobikon mit seinem Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital vertreten. Mit Mittelstand-Digital fördert das Ministerium den Zugang mittelständischer Unternehmen zu IT-generierter Effizienz. Drei Initiativen für das digitale Geschäftsleben stehen dabei im Vordergrund: eKompetenz-Netzwerk, eStandards und Usability. Das BMWi präsentiert 68 Aussteller und Projekte auf dem Mittelstand-Digital-Areal und bietet ein zweitägiges Kongressprogramm. Aus dem Bundesministerium bereichert BMWi-Staatssekretär Matthias Machnig das Kongress-Panel zum Thema Digitale Agenda. An der Runde nimmt auch die Staatssekretärin im Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur und IT-Beauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Heike Raab, teil.

Als Fachliche Partner stehen der Hightech-Verband BITKOM sowie der BVDW der Mobikon zur Seite. Die DO MOBILE! Initiative des BVDW bietet den Besuchern neben zahlreichen Vorträgen, Workshops und Expertengesprächen am Stand auch zwei geführte Messerundgänge (Guided Tours) zu den Messe-Highlights Proximity und Internet of Things (IoT). Mit der DO MOBILE!-Area macht der BVDW auf der Mobikon die Mobilisierung des Internets erlebbar und bietet den Marktteilnehmern eine fokussierte Plattform für den Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch. Übernational treffen sich in einem Kongress-Panel zu Treibern und Hidden Champions der D/A/CH-Region am ersten Messetag erstmals auch die Mobile Marketing Verbände aus Österreich, der Schweiz und Deutschland. Aber auch vom IT-Standort Hessen aus beteiligen sich renommierte Instanzen, wie etwa der Marketing Club Frankfurt, die Medien-Initiative MedienMittwoch sowie Hessen IT mit Kongressbeiträgen, Expertentagen und Networking-Events.

 

Mobile-Vordenker und Mobile-aktive Marken geben Wissen weiter

Mobile-Experten aus Entwicklung, Implementierung und Beratung  erörtern in mehr als 90 Kongressstunden die großen Entwick­lungsfelder von Mobile. Sie diskutieren etwa das Thema „Mobile Health & Wearables: Wie Big Data die Gesundheits- und Versicherungs­branche umkrempelt“ und fragen „Apple, Google, Tesla: Wer macht das Rennen mit Connected Cars?“. Aus Sicht der Finanzdienstleister stellen sie „Fin Tech – die Kundenversteher? Neue Player, Kooperationen, Produkte“ vor. Hier bringt sich die renommierte Frankfurt School of Finance & Management als forschungsorientierte Business School mit ihrer Expertise ein. Zwei Panels setzen sich mit den drängenden Sicherheitsbelangen auseinander und führen ihr Auditorium ein in „Innovationen, Infrastruktur, IT-Sicherheit: Internationales Wachstum durch die Digitale Agenda“ und  „Sicheres Enterprise Mobility Management: Mobile Security in der Unternehmenspraxis“. Das Thema „Content & Advertising: Finding the Mobile Business Models for Media“ wird sich mit Erlösmodellen für Verlage mit digitalem Geschäft befassen.

Unter den 200 hochkarätigen Kongresssprechern und Keynote-Gebern sind: Josh Fenn, Marketing Manager bei Baidu, Inc. Mit ihm spricht erstmals ein Vertreter des chinesischen Pendants von Google in Deutschland. Jin Choi, Industry Lead CPG & Retail, Facebook, Inc., spricht für das soziale Netzwerk, das weltweit unter den fünf meistbesuchten Websites rangiert. Zwei Experten aus dem Bereich Internet of Things (IoT) kommen aus den USA zur Mobikon: John Baekelmans, CTO von CISCO International Ltd. und Kyle Ellicott, Founder and Chief Labs Officer von Wearable World, Inc. Präsent sind auch die Mobile-aktiven Marken: The Coca Cola Company mit Kata Bleyer, Marketing Manager für North West Europe & Nordics, und Nike Deutschland GmbH mit Olaf Markhoff, Director Communications, stellen ihr mobiles Brand Engagement ebenso vor wie die Spezialisten des Lebensmittelkonzerns Nestlé und der Luxusbike-Marke Harley-Davidson.

 

Aussteller zeigen aktuelle Mobile-Anwendungen

Die Aussteller der Mobikon geben mit ihren Innovationen, Lösungen und Trends im Mobile Business ihrerseits Antworten auf Anwendungsfragen  von Sicherheit über Bezahlsysteme und Analysemethoden bis zu Mobile Marketing. Darunter finden interessierte Besucher etwa den Payment-Spezialisten PayPal und den App-Store-Analysten App Annie ebenso wie die Mobile-Einheiten großer ITK-Anbieter wie SAP, T-Systems Multimedia Solutions, Samsung Electronics und Telefónica. Vom Fach der Mobile Security sind die Zertifizierungsexperten von MediaTest Digital ebenso präsent wie das auf Cloud-Sicherheit spezialisierte Unternehmen Uniscon. Mobile-Dienstleister wie Adesso Mobile Solution, Cellent Solutions und Vermarktungsspezialist Apprupt zeigen ihre Mobile Services. Zwei der Leader aus dem Gartner Magic Quadrant für Enterprise Mobility Management (EMM) sind mit AirWatch und MobileIron auf der Mobikon. Und mit FutureCandy kommt die Anwendungspalette neuer mobiler Endgeräte in Form von Datenbrillen und Smartwatches auf die Mobikon – live zum Testen und Erleben.

Einen speziellen Fokus auf Innovationsthemen bietet die Mobikon mit ihren Areas zu den Top-Themen Proximity und Start-ups: In der Proximity Area können die Besucher neue Anwendungen mit den  Standards der Nearfield Communication (NFC) wie auch Beacon-Technologien live erleben. Mit dabei sind Vorreiter wie die Industrieinitiative der NFC-Branche Smart Media Alliance, die Firma Schneider Schreibgeräte GmbH und die auf E-Business-Lösungen spezialisierte 1eEurope GmbH. In der YUMP-Area stellen sich zwölf Young Urban Mobile Professionals vor und zeigen ihre innovativen Geschäftsideen. Sie kommen unter anderem aus Berlin und München, aus Polen, der Schweiz und aus Südafrika.

 

Events und Networking vom Feinsten

Networken und feiern werden die Mobikonistas im Rahmen der Verleihung der Best of Mobile Awards (BoM) auf der Event-Bühne in Halle 11 und auf der Mobikon-Ausstellerparty „Mobile rocks!“ am Abend des ersten Messetags (11. Mai) im angesagten Frankfurter Gibson Club. Die Awards würdigen die besten Apps, Websites, Services oder Kampagnen, die es ohne Mobile nicht gegeben hätte. Auf der Party im Gibson Club mitten in der City wird ausgelassen gefeiert oder entspannt geplaudert. Die weltweit aktive MobileMonday-Bewegung veranstaltet ihre Mitgliederversammlung (Global Summit) in diesem Jahr zur Mobikon und damit erstmals in Deutschland. MobileMonday-Chapter aus aller Welt haben sich angekündigt. Auf der „Pow Wow“-Vortragsbühne präsentiert MobileMonday eine Reihe von Deep-Knowledge-Vorträgen und Networking-Gelegenheiten mit „Mobile Natives“ an beiden Mobikon-Messetagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.