Online Marketing B2B

5 Praxistipps für B2B-Online-Marketing

Digitale B2B-Marketing-Kommunikation ist ein extrem breites Feld, für das es in der Praxis viele Ratschläge und Tipps gibt. Die Top 5 haben wir für Sie im Folgenden herausgestellt. Und da ohne eine ganzheitliche, kanalübergreifende Strategie jeder Tipp überflüssig ist, steht dies an erster Stelle:

Tipp 1: Definieren Sie Ziele, die messbar, klar und realistisch sind. Legen Sie daraus folgend eine geeignete Strategie, die konkrete Maßnahmen und deren Umsetzung fest.

Das ist für jeden Marketing-Experten die Grundlage aller Maßnahmen. Viele klein- und mittelständische Unternehmen müssen aber mangels Personal oder Budget ohne solche Experten auskommen – und stehen in Gefahr, trotz aller Bemühungen die Potentiale von Online-Marketing nicht oder nur teilweise zu erreichen.

Eine solche Gefahr hat sich z.B. durch die neue Ranking-Politik von Google ergeben: Der Suchmaschinen-Riese straft seit April alle Websites ab, die nicht eine einwandfrei funktionierende Version für mobile Endgeräte zu bieten haben. Diese Abstufung im Ranking kann unter Umständen das Engagement in SEO- und SEA-Maßnahmen nahezu wirkungslos verpuffen lassen. Deshalb:

Tipp 2: Think mobile! Auch im B2B-Bereich erfolgt ein Großteil der Suchanfragen inzwischen über ein mobiles Endgerät wie Smartphone oder Tablet. Ohne eine dafür optimierte Site riskieren Unternehmen, potentielle Kunden und Business-Partner zu verlieren.

Überhaupt suchen immer mehr B2B-Entscheider online nach Lieferanten und Dienstleistern. Und sie gehen meist sehr gezielt und zeiteffizient vor, erwarten schon nach wenigen Klicks die gesuchte Information. Deshalb:

Tipp 3: Optimieren Sie die eigenen Websites für Suchmaschinen (SEO), damit Traffic gewonnen und optimal bedient wird. Dazu sollten Sie relevante Produkte, Dienstleistungen oder Stichworte auswählen und prominent präsentieren.

Im Optimalfall wird SEO durch die Publikation von Experten-Wissen in den sozialen Netzen unterstützt. Das bringt nicht nur viele Keywords in den „Äther“, sondern erschafft auch kontinuierlich ein einprägsames Bild vom Unternehmen und steigert die Markenbekanntheit. Deshalb:

Tipp 4: Betreiben Sie Content-Marketing mit fachspezifischen Themen: Fachartikel, Case Studies, Infografiken, Erfahrungsberichten, Bildern und Videos.

Der nachhaltige Erfolg von Content-Marketing hängt maßgeblich vom Mehrwert der publizierten Inhalte ab. Dieser Qualitätsmaßstab sollte sich wie ein roter Faden durch die ganze B2B-Marketing-Arbeit ziehen. Denn wenn z.B. Kunden einen Newsletter aufgrund der interessanten Inhalte abonnieren, ist ein Lead gewonnen (bzw. gesichert) und damit das eigentliche Ziel erreicht. Deshalb:

Tipp 5: Setzen Sie auf Qualität statt Masse. Auch wenn sich B2B-Unternehmen allgemein vieles am B2C-Marketing abschauen können, sollte an diesem Punkt markant unterschieden werden. Kompetenz und Expertenwissen sind im B2B-Bereich die entscheidenden Faktoren, die neue Kunden anlocken und die Treue von Bestandskunden garantieren.

Letztlich sollte gutes Online-Marketing das widerspiegeln, was einen guten Vertriebler ausmacht, der seine Kunden und deren Situation/Probleme versteht. Und einen langen Atem hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.