Messemarketing macht mobil

Messemarketing macht mobil

Von Navigator-Apps über Social Media bis hin zu Beacons: Mobiles Messemarketing ist im Kommen. Denn Messen waren, sind und bleiben auch im digitalen Zeitalter Kernbaustein einer erfolgreichen Marketingstrategie. Was sich verändert, ist die Kommunikation rund um die Messeauftritte: Messemarketing macht mobil.

An Ständen, in Gängen, im Freien, auf Rolltreppen, in Cafés bietet sich ein einheitliches Bild: Menschen mit Mobiltelefonen. Denn wer auf einer Messe unterwegs ist, nutzt sein Smartphone, um erreichbar zu sein und in Kontakt zu bleiben. Daher verwundert es nicht, dass nach dem großen  Digitalboom nun auch das mobile Messemarketing stark im Kommen ist.

Devise Mobilisierung

Denn Messen waren, sind und bleiben auch im digitalen Zeitalter Kernbaustein einer erfolgreichen Marketingstrategie. Was sich verändert, ist die Kommunikation rund um die Messeauftritte: Mobilisierung ist hier die Devise.

Messe-Apps im Aufwind


Die Apps der Messe Frankfurt erfreuen sich daher bei den Ausstellern wachsender Beliebtheit. Es gibt mittlerweile für fast alle Veranstaltungen Mobilapplikationen. Die Download-Zahlen und die Nutzungsintensität sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Insgesamt wurden die 20 mobilen Anwendungen der Messe über 81.250-mal auf ein Endgerät geladen und installiert (Zahlen aus 2015). Die Nutzer ziehen sie dann sogar den klassischen Webangeboten vor.

Das ist natürlich vor allem während des Messebesuchs praktisch:
40 Prozent suchen nach bestimmen Ausstellern, 35 Prozent nutzen den Geländeplan, 18 Prozent suchen nach speziellen Events und 17 Prozent lesen Neuigkeiten, die die Messe vermeldet. Vor und nach den Messen hingegen punkten die klassischen Webangebote.

Aber nicht nur die Messebesucher nutzen Smartphones, um Aussteller und Events zu finden und sich auf dem Laufenden zu halten. Auch immer mehr Aussteller fragen mobile Services nach, um das Messepublikum per Mobilgerät auf sich aufmerksam zu machen.

Beacons: digitale Leuchttürme


Was, wenn es möglich wäre, genau die Besucher auf ihrem Smartphone – das sie höchstwahrscheinlich sowieso gerade in der Hand halten – zu erreichen, die ohnehin gerade auf dem Weg zum Stand sind? Technisch geht das. Im Retail-Bereich werden iBeacons, eine auf Bluetooth basierende Technologie, bereits hier und da eingesetzt um Produktinformationen, Treuepunkte oder Gutscheine per Push-Nachricht an Kunden im Laden zu verteilen.

Ähnliches ist auf einem Messestand denkbar. Dort erhalten Besucher digitale Inhalte wie Anwendungsvideos, Datenblätter, einen Vertriebskontakt oder ähnliches auf ihr Smartphone, wenn sie sich in der Nähe eines iBeacons aufhalten. Erste Tests zeigen: Die technischen Voraussetzungen sind zwar lange noch nicht ideal, aber die Aussteller konnten mithilfe von iBeacon Leads generieren.

Online-Community funktioniert auch mobil


Über diesen neuen Messeservice hinaus bieten sich natürlich auch alle anderen Onlinemedien an, um Besucher mobil anzusprechen – zum Beispiel über das Match-Making-Portal productpilot.com, über das man ganzjährig Produkte, Hersteller und Lieferanten findet. Über die Social-Media-Kanäle der Messen lassen sich ebenso Kontakte knüpfen und aktuelle Themen aufgreifen:

Die Facebook-Seite der Heimtextil hat beispielsweise derzeit fast 40.000 Fans. Hier sollten sich Aussteller aktiv an der Community-Pflege beteiligen und auf die Fragen der Besucher antworten. Die Erfahrung zeigt, dass sich gerade während der Messen lebhafte Dialoge entwickeln, die nicht nur für mehr Traffic auf den eigenen Social-Media-Kanälen und Webseiten sorgen, sondern auch mehr Besucher zu den Ausstellern an den Stand bringen.

Für mehr Information zum Thema Mobility lesen Sie auch die Artikel  Wie geht’s App im Marketing?Die Mobilisierung des Marketings: eine Bestandsaufnahme und das Interview Digitalisierung der Automobilbranche auf der Automechanika: Marketing läuft über emotionalisierenden Content.

Merken

Merken

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.