Die Customer Journey Map der Messe Frankfurt

Die Customer Journey Map der Messe Frankfurt

Messen sind per se zentrale Touchpoints zwischen Unternehmen und ihren Kunden. Messeveranstalter müssen daher genau analysieren, über welche analogen und digitalen Kontaktpunkte sie ihre primären Zielgruppen erreichen und welche Services sie entlang der jeweiligen Customer Journeys anbieten. Wie sieht die Customer Journey Map der Messe Frankfurt aus? Wir haben dies einmal exemplarisch skizziert.

Touch-Points für Aussteller:

  • Wie erfahren Aussteller von einer Messe? Medienarbeit, Werbeaktivitäten oder Onlinekommmunikation der Messe Frankfurt sorgen dafür, dass ein neuer Messetermin bei Ausstellern wie auch Besuchern bekannt wird. Vielleicht waren einzelne Erstaussteller als Besucher auf einer Messe, bevor die Entscheidung gefallen ist, selbst als ausstellendes Unternehmen teilzunehmen.
  • Zudem informieren die Messeteams die jeweilige Messe-Community via E-Mail, Newsletter, Social Media oder sonstige Webangebote kontinuierlich über die neuesten Entwicklungen rund um die jeweilige Veranstaltung.
  • Nach der Registrierung und der Buchung des Messestandes haben Aussteller die Möglichkeit, alles, was sie auf ihrem Messestand und während der Messe vor Ort in Frankfurt brauchen, online im Shop für Aussteller-Services – vom Gabelstapler über Catering, Tickets und Konferenzräume bis hin zu Standreinigung und natürlich auch Marketingservices – zu bestellen.

Über all diese Kontaktpunkte des crossmedialen Kommunikationsmixes und der häufig genutzten digitalen Service-Kontaktpunkte schafft es die Messe, dass Aussteller jederzeit auf dem Stand der Entwicklung sind und den bestmöglichen Service erhalten.

Customer Journey Touchpoints für Besucher:

Zu den bereits genannten Maßnahmen und Möglichkeiten der Aussteller- und Besucherwerbung treten zusätzlich spezielle Touchpoints für Besucher, die sowohl von der Messe selbst als auch von den Ausstellern für die Besucheransprache genutzt werden können.

  • Im Vorfeld jeder Messe starten sowohl die Messe Frankfurt wie auch viele der Aussteller umfassende crossmediale Kampagnen zur Besucherwerbung, um möglichst viele Gäste zur Veranstaltung oder an bestimmte Messestände zu locken. Die Messe unterstützt die Aussteller hierbei mit Marketingmaterialien wie Logos, Bildmaterial oder auch Texten, die von den Ausstellern im Rahmen ihrer Aktivitäten genutzt werden. Durch das rege Engagement vieler Aussteller entsteht so eine Vielzahl an Kontaktpunkten, über die potentielle Besucher auf die Messe aufmerksam werden.
  • Zentrale Anlaufstelle für alle Interessierten, Besucher wie Aussteller, ist die Veranstaltungswebsite, im Vorfeld und während einer Veranstaltung. Bei der Messe Frankfurt werden dort alle Aussteller mit einem eigenen Ausstellerprofil dargestellt. Diese Profile können Aussteller mittels Add-ons erweitern, beispielsweise um auf ihre Social-Media-Profile zu verlinken oder Image Videos und Pressematerial zu hinterlegen, um damit ihr Profil in Suchmaschinen weiter nach oben zu bringen. Immer mehr Besucher melden sich über die Website für die Veranstaltung an und erhalten auf diesem Weg ihre Tickets. Gleichzeitig bekommen sie einen persönlichen Account und können bequem Newsletter oder sonstige nützliche Informationen zur Messe abonnieren.
  • Im Zuge der persönlichen Vorbereitung des Messebesuchs nutzen Besucher intensiv die Messewebsite, den Messekatalog, der sowohl auf Papier als auch als digitales PDF, verfügbar ist.
  • In den vergangenen Jahren haben vor allem die mobilen Navigator-Apps an Bedeutung gewonnen. Besucher finden dort alle Ausstellerprofile mit Hallenplänen und sowie Hinweise auf Sonderveranstaltungen, um ihren individuellen Messebesuch auf dem Smartphone planen zu können und um bei Ihrem Messebesuch jederzeit alle Informationen schnell im Zugriff zu haben.
  • Über die Blogs und Social-Media-Accounts der Messe erhalten Besucher weitere nützliche Informationen zur jeweiligen Veranstaltung, zu Branchenthemen oder ausgesuchten Messehighlights einzelner Aussteller sowie die Möglichkeit, sich innerhalb der Branche zu vernetzen.
  • Während der Messe werden Besucher vor Ort über die Apps, Social Media und die tägliche Messezeitung „Frankfurt Daily“, die auch digital, als E-Paper, veröffentlicht wird, über Messehighlights, Sonderveranstaltung oder spezielle Services informiert.
  • Werbung im Umfeld der Messe, in Shuttle-Services oder auf dem Messegelände und auf Sonderveranstaltungen mit Vorträgen oder speziellen Show-Cases bieten weitere Optionen, Besucher gezielt zu anzusprechen.
  • Spezielle Events mit der Stadt Frankfurt wie die „Luminale“ oder „Heimtextil goes City“ bieten Besuchern zudem die Möglichkeit, ihr Freizeitprogramm in der Mainmetropole mit den Messethemen zu verknüpfen.
  • Alle der genannten Plattformen und Kontaktpunkte – von der Website über die App bis hin zu den vielfältigen Werbeoptionen im Messeumfeld – stehen über entsprechende Zusatzservices auch den Ausstellern für die Ansprache ihrer Kunden zur Verfügung. Damit können sie die Zahl ihrer Touch Points zum Kunden um ein Vielfaches erhöhen, um die eigenen Markenbotschaften zu transportieren.
  • Mit dem B2B-Anbieterportal productpilot.com bietet die Messe sogar eine Plattform, über die Aussteller ihre Produkte und Services ganzjährig einer wachsenden Community präsentieren, mit Interessenten in Kontakt treten und Geschäfte anbahnen können.

Ziel der Messe ist es, mit all diesen Services jedem Besucher entlang seiner individuellen Customer Journey einen Mehrwert für seinen Messebesuch zu liefern. Jeder Gast wird in die Lage versetzt, seinen Besuch im Vorfeld zu planen und die für ihn relevanten Informationen schnell und unkompliziert zu finden – und das auf den von ihm präferierten Kommunikationskanal, egal, ob er lieber einen Printkatalog mit sich trägt oder sich per Smartphone organisiert. Gleichzeitig soll Ausstellern die Möglichkeit geboten werden, diese Kanäle für das eigene Marketing nutzen zu können.

Mehr Informationen zu Methodiken des Customer Journey Ansatzes finden Sie in unserem Blog-Special

2 Gedanken zu „Die Customer Journey Map der Messe Frankfurt“

  1. soll ich mir als kunde das alles durchlesen wie die digitale welt funktioniert???? liebe leute das ist alles viel zu kompliziert! so funktioniert das nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.