Corporate Blogs als Drehscheibe für das Content-Marketing

Corporate Blogs als Drehscheibe für das Content-Marketing

Neben unzähligen Blogs von Experten, Journalisten, Lifestyle-Ikonen, Köchen, Musikern etc. gibt es mittlerweile auch immer mehr Unternehmen die eigene Corporate Blogs betreiben. Als News-Kanal für die Unternehmenskommunikation oder als Content-Hub für Content Marketing Strategien tragen Blogs dazu bei, Sichtbarkeit und Image eines Unternehmens zu steigern. Auch die Messe Frankfurt ist Initiator einer Vielzahl renommierter Themenblogs rund um ihre Veranstaltungen.

Laut der „2017 Benchmark, Budgets, and Trends“ Studie des Content Marketing Institutes (CMI) bloggen 80 Prozent der B2B- und 75 Prozent der B2C-Marketer. Als Plattformen, auf denen Themen gespielt werden können, die nicht unmittelbar mit der Marke oder den Produkten des Unternehmens in Verbindung stehen, sind Corporate Blogs eine feste Größe des Content Marketings geworden.

Laut einer europaweiten Studie des Inbound-Experten Hubspot sind Corporate Blogs sogar das effektivste Content-Marketing-Instrument. Zu den ältesten, bekanntesten und reichweitenstärksten deutschen Unternehmensblogs zählt der Daimler-Blog, dessen Erfolgsrezept Uwe Knaus, Manager Corporate Social Media & Digital Life, hier erklärt.

Corporate Blogs als Content und Kommunikations-Hubs

Der Einsatz beschränkt auch nicht mehr nur auf Marketing und PR, sondern auch in den Bereichen Human Resources (Adidas), Innovation (Bosch) oder CSR (Cisco) werden Blogs als Drehscheibe für Themen und die unterhaltende Information der Stakeholder genutzt.

Corporate Blogs haben gegenüber vielen anderen Kommunikationskanälen den Vorteil, dass sie hinsichtlich des Formats der veröffentlichten Inhalte kaum Grenzen setzen. Die einfache Nutzung von Multimedia-Formaten, Bildern und Videos in Blogs ermöglicht plakative Fachinformation ebenso wie die hochemotionale Ansprache der Leser.

Die einfache technische Umsetzung von Blogs mit modernen Content-Management Systemen und die Verfügbarkeit kostengünstiger, leicht adaptierbarer Standarddesigns (sogenannte Themes) hat zu einer wahren Flut an Unternehmens-Blogs geführt.

Blog Prolight and Sound Corporate Blogs

Traditionelle, textlastige Blogs wurden dem Mantra „Mobile First“ entsprechend durch Kacheloptik oder moderne Flat-Designs ersetzt, die viel Raum für Multimedia-Inhalte und visuelle Kommunikation bieten. Manche Blogs haben sich zu aufwändig gestalteten Digitalmagazinen entwickelt, die mit relevanten, unterhaltsamen, professionell erstellten Inhalten faszinieren.

Zudem bieten Blogs mit ihren immanenten Funktionalitäten eine ausgereifte Anschlussfähigkeit ans Social Web. Einerseits lassen sich vielfältige, rechtefreie Inhalte aus dem Web, beispielsweise Videos oder Präsentationen leicht in Blogs einbinden. Andererseits sind alle Inhalte von Blogs problemlos via Likes, Shares, Bookmarking etc. in Social Networks oder anderen Sharing-Plattformen platzierbar. Dies erhöht nicht nur die Reichweite der Inhalte, sondern hat auch eine positive Wirkung auf die Ergebnisse in den Suchmaschinen. Und nicht zuletzt sind die Blogs beliebte Landing Pages für Newsletter oder andere E-Mail-Marketing-Aktivitäten.

Professionalität ist Trumpf bei erfolgreichem Content Marketing

Aufgrund der wachsenden Anzahl, Themenvielfalt und Popularität zeichnet sich derzeit bei bloggenden Unternehmen im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Stakeholder ein Trend zur Professionalisierung ab. So hat die „2017 Benchmark, Budgets, and Trends“ Studie des CMI herausgefunden, dass die Autoren mehr Zeit in ihre Blogposts investieren – um damit den Ansprüchen ihrer Leser gerecht werden, die sorgfältig recherchierte, fachlich korrekte, unterhaltsame Texte lesen wollen. Viele Content-Teams arbeiten nach klassischen redaktionellen Prozessen und binden erfahrene Redakteure ein, wie beispielsweise DHL, um ein hohes journalistisches Niveau zu erreichen.

Auf diese Weisen tragen immer mehr Corporate Blogs mit der richtigen Strategie und suchmaschinenoptimierten Inhalten nicht nur zur erhöhten Sichtbarkeit des Unternehmens im Web bei, sondern entfalten auch eine Reputation schaffende und Stakeholder bindende Wirkung. Experteninterviews, Use Cases oder Anwendertipps können Ausgangspunkt für fachliche Diskussionen sein, in denen Mitarbeiter mit fundiertem Know-how die Expertise des Unternehmens manifestieren. Mitmachaktionen oder How-to-Hinweise – ob für Heimwerker, Hobby-Köche oder professionelle Nutzer – mobilisieren und binden die Community zusätzlich.

Bloglandschaft der Messe Frankfurt

Als digital fortschrittlicher Messeveranstalter betreibt die Messe Frankfurt selbst auch zahlreiche Themenblogs. Die Blogs dienen auch über den eigentlichen Veranstaltungstermin hinaus dazu, um sämtliche Themen des Marktes, neue Entwicklungen oder Trends abzubilden und erlebbar zu machen. Die hier veröffentlichten Posts bieten Ausstellern und Besuchern gleichermaßen wichtige inhaltliche Impulse. Sie fördern gleichzeitig die Vernetzung von Ausstellern, Besuchern, Verbänden, Medien und den Social Communities. Zu den erfolgreichsten Blogs der Messe Frankfurt zählen der Automobilblog „Driving news”, “intersec”, ein Blog für Sicherheitsthemen, der Heimtextil-Blog, techtextil-Blog, prolight+sound Blog oder der „ambiente – the blog“

Ambiente the Blog Deutsch Corporate Blogs

.Auf diesen Blogs gelingt es der Messe Frankfurt in einzigartiger Weise, zukunftsweisende, branchenrelevante Inhalte zu publizieren oder Sonderschauen, wie Shoppen der Zukunft, die Tendence Academy, die Veranstaltung Hypermotion oder die Initiative Living in Space redaktionell zu begleiten. Zudem bieten diese Blogs auch Raum für Kooperationen mit Verbänden, Ausstellern oder renommierten Experten.

Das stetig wachsende Leserinteresse zeigt, dass auch Messeveranstalter in ihrer Rolle als Marktplatzbetreiber, die Menschen zusammenbringen, der jeweiligen Markt-Community wertschöpfende und anregende Inhalte bieten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.