Interview Martina Bergmann - Messe Frankfurt's new website – strategy, methodology and outlook

Der neue Web-Auftritt der Messe Frankfurt – Strategie, Methodik und Ausblick

Am 22. August ging die neue Website der Messe Frankfurt „live“. Unter dem Dach von messefrankfurt.com finden sich insgesamt 170 Websites zu den Veranstaltungen, den Services sowie zum weltweit drittgrößten Messeveranstalters selbst. In Anbetracht der Bedeutung des Web-Auftritts und der Komplexität eines solchen Web-Relaunches lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen. Wir haben nachgefragt bei Martina Bergmann, Bereichsleiterin „Digital Services“ bei der Messe Frankfurt und damit in der übergeordneten Verantwortung für die Entwicklung des neuen globalen Web-Auftritts.

Frau Bergmann, welche Strategie steht hinter dem neuen Web-Aufritt?

Für uns ist das Portal messefrankfurt.com der digitale Enabler für geschäftliche Begegnungen. Unsere Vision – „Messe Frankfurt als erste Wahl für geschäftliche Begegnungen in den von uns betreuten Märkten“ – sollen alle Marktteilnehmer auch im digitalen Kontext sofort erkennen können. Die jährlich über sieben Millionen Besucher unserer Website sollen sofort spüren, dass sie auf einem Place-to-be-Angebot sind. Unsere Web-Angebote sollen entsprechend überraschend, einfach und aktuell sein und die Bedürfnisse unserer Kunden vollumfänglich abdecken.

Messe Frankfurt Relaunch Homepage Web Portal D

Deshalb haben wir unseren neuen globalen Web-Auftritt auch komplett aus Sicht unserer vielfältigen Geschäftspartner und Kunden entwickelt. Auf der Grundlage von Befragungen und Tiefeninterviews ist nun ein Web-Auftritt entstanden, der es uns als State-of-the-art Informations- und Service-Provider gestattet, Besucher, Aussteller und andere Kunden zielgerichtet und sicher in jeder Phase ihrer jeweiligen Customer Journey zu begleiten.

Neben diesen Leitgedanken umfasste unser Zielkatalog:

–      Zeitgemäßes Look & Feel sowie Optimierung der Customer Journey hin zu echten, Mehrwert-bingenden Conversions.

–      Einführung einer neuen CMS-Generation und Update der Technik im Hinblick auf eine umfassende Zukunftsfähigkeit für kommende technische Erfordernisse.

–      Anschluss und Integration unserer vielfältigen Aktivitäten im Social-Web.

–   Ausbau der Plattform mit Blick auf die weitere Globalisierung des Digitalauftritts der Messe Frankfurt, denn 84 unserer 134 Veranstaltungen finden im Ausland statt.

–      Optimierung des Backends zur durchgängigen Verzahnung von Online-Services und Informationsangeboten mit internen Prozessen bei Aussteller- und Besucherservices oder Marketing und Marketingservices.

Was hat sich konkret geändert, was kann der Besucher Neues erwarten?

Aus unserer Mobile First-Strategie ist ein voll responsives Angebot entstanden, das über alle Inhalte bis hin zu Funktionalitäten für die Nutzung auf mobilen Geräten optimiert wurde.

Die einzelnen Websites sind nach dem Long-Pager-Prinzip konzipiert, so dass der Kunde sich explorativ orientieren kann und schnellen Zugang zu allen vertiefenden Angeboten findet. Fasttrack-Elemente, beispielsweise für die schnelle Besucheranmeldung und den Ticketkauf, führen den User mit zwei Clicks zum Ziel. Zudem verweisen Call-to-Action-Buttons auf vielgenutzte Angebote. Unser Mantra war hierbei die umfassende Ausrichtung auf Mehrwert-Kommunikation.

Ebenfalls neu ist das so genannte Burger-Menü, das wir im Hinblick auf dessen Usability und Akzeptanz in allen Altersgruppen und

verschiedenen Märkten getestet haben .  Entsprechend der zunehmenden Bedeutung von Social Media und Messaging durchziehen auch Sharing- und Empfehlungsoptionen konsequent den gesamten Web-Auftritt. Eine neue Social-Wall versorgt die Besucher mit den aktuellen News aus den sozialen Medien zur Messe Frankfurt und ihren Veranstaltungen.

Unsere semantische Ausstellersuche wurde deutlich verfeinert und wird in Zukunft noch weiter ausgebaut. Die schon immer sehr umfangreiche Aussteller-Präsentation (Unternehmen / Produkte) haben wir visuell und funktional auf wirkliches Spitzenniveau gehoben. Das gilt auch für die Darstellung der Informationen zu unseren eigenen Messen oder Kongressen sowie für die Präsentation unserer Services für Veranstalter, die unsere Facilities für ihre Events nutzen möchten.

Nicht zuletzt sind wir aufgrund der hohen Bedeutung von Messen für im Marketingmix eines Unternehmens einer der wichtigsten Marketing-Partner unserer Kunden. Auch hier wurden die Darstellung und der Zugang zur steigenden Zahl unserer Marketing-Services erheblich optimiert.

Messe Frankfurt Relaunch Website Marketingservices Digital D

Wie sind Sie bei diesem komplexen Projekt eigentlich vorgegangen?

Wir wollten das Innovationsprojekt schnell und termintreu umsetzen. Nicht nur deshalb sind wir für die Messe Frankfurt gänzlich neue Wege gegangen. Wir haben auf agile Methoden, um genau zu sein, auf SCRUM gesetzt. Dies war nicht nur in Bezug auf den Relaunch von messefrankfurt.com ein Meilenstein, sondern auch für den sehr viel weiter gespannten Prozess der umfassenden Digitalen Transformation bei der Messe Frankfurt.

Es gab kein Pflichtenheft und keine lineare Masterplanung. Stattdessen haben wir auf dem Messegelände in den letzten 12 Monaten ein kleines „Silicon Valley“ – nämlich unser agiles Projektbüro – aufgebaut. Dort haben an 2-3 Tagen pro Woche in wechselnder Besetzung 15 Mitarbeiter der Messe Frankfurt zusammen mit 15 Mitarbeitern unserer Web-Agentur den neuen Web-Auftritt konzipiert, entwickelt und nach umfassenden Usability- und Funktionstests live gestellt.

Ebenfalls prägend für unser Projekt ist der Step-by-Step-Rollout der einzelnen 170 Websites, die unter dem Dach von messefrankfurt.com zu Hause sind. Als erstes wurden die Corporate-Angebote und die Websites zu zeitnah stattfindenen Messen wie der Heimtextil in Frankfurt. Alle weiteren Websites werden dann in den kommenden Monaten umgestellt sein.

Messe Frankfurt Relaunch Website Heimtextil D

Die Resultate können sich sehen lassen. Unsere Projektlauf betrug overall 12 Monate bis zum GO-Live. Wir sind schneller als erwartet und die Detailergebnisse sind überzeugend.

Die Standleitung zum Pizza-Service, Berge an Gummibärchen, mehrere verschlissene Kaffeemaschinen wie auch Ströme an Erfrischungsgetränken haben sicherlich mit zum Gelingen des Projekts beigetragen. Entscheidend war aber die Methodik. Wenn mehrere Hundert Kollegen weltweit direkt oder indirekt von einem Web-Relaunch betroffen sind, dann sorgt eine für die meisten Kolleginnen und Kollegen neue Methodik zunächst für Stirnrunzeln und viele Fragen. Die Synchronisation der vielen Schnittstellen zu allen Abteilungen der Messe war fordernd aber letztlich dank der kooperativen Grundhaltung aller Beteiligten erfolgreich.

Messe Frankfurt Relaunch Website Projekt Buero D

Gerade nach innen spielte auch die ausgefeilte Projektkommunikation eine herausragende Rolle, egal ob es um Einbindung von Interessen, Erfahrungsaustausch, Vermittlung von Neuem, die laufende Abstimmung und vor allem um die Gewinnung von Akzeptanz und Support ging. Neben allen klassischen Austauschformaten von Mail bis Meetings haben hier das für jeden offenstehende Projektbüro wie auch unsere „WalkIn-Lab-Initiative“ gut funktioniert. Bei letzterer besuchten über 200 Kollegen unser Projektlabor, bekamen Einblicke in den Entwicklungsstand, plastische Eindrücke von der Methodik und konnten sogar spontan weitere Anregungen und Ideen auf die mit Tausenden von Post-its beklebten Wände pinnen.

Was werden wir in Zukunft an weiteren Neuheiten erwarten können?

Jetzt werden wir erst einmal das Projekt komplett ausrollen und wie üblich bei einem Relaunch noch eine Reihe von Finetunings vornehmen. Aber natürlich stehen weitere Themen an. Wir werden die Integration unserer digitalen Infrastruktur gerade in den Bereichen Marketing-Services , Customer Relationship Management und Business-Matching weiter vorantreiben. Fest geplant ist die weitere Optimierung unserer semantischen Suche über unseren Content-Pool mit Aussteller- und Produktinformationen. Nicht zuletzt beobachten wir sehr aufmerksam die technische Entwicklung hinsichtlich für unser Business brauchbarer Ansätze. Personalisierung, Chatbots oder andere KI-Anwendungen sind nur einige davon. Wir gehen das sehr umsichtig an, Step-by-Step …, lassen Sie sich überraschen.

Frau Bergmann, vielen Dank für das Gespräch.

Wenn Sie mehr über die Digital Strategie der Messe Frankfurt oder die Digitale Transformation in der Messewirtschaft erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen auch das Interview „Digitale Transformation: Wir sehen uns als Vorreiter“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.