Archiv der Kategorie: Digitale Messewelt

Dexperty – die neue digitale Marke der Messe Frankfurt

Die Messe Frankfurt bündelt digitale Angebote unter einheitlicher Dachmarke

Dexperty heißt die neu entwickelte Marke der Messe Frankfurt, unter der die Unternehmensgruppe ab sofort  zahlreiche digitale Angebote für ihre Kunden bündelt. „Mit den Produkten von Dexperty bieten wir unseren Kunden einen echten Mehrwert, um die Teilnahme an einer Messe noch erfolgreicher zu gestalten und auch rund ums Jahr effektiv in der Community zu kommunizieren“, sagt Klaus Reinke, Mitglied der Geschäftsleitung Messe Frankfurt Exhibition GmbH und zuständig für den Geschäftsbereich New Business. Die Messe Frankfurt zählt mit ihren Online-Angeboten schon heute zu den führenden Unternehmen der Branche. Weiterlesen

Messe Frankfurt erhält internationale Auszeichnung für Mobile Apps

Die weltbesten Smartphone Apps der Messebranche sind aktuell die der Messe Frankfurt: Im Wettbewerb mit zahlreichen anderen Einreichungen hat der Weltverband der Messewirtschaft UFI (Union des Foires Internationales) die Messe Frankfurt ausgezeichnet. Bei der Ausschreibung für den Preis ging es darum, welche neuen Services mobile Applikationen (Apps) für Aussteller und Besucher auf Messen bieten. Die Messe Frankfurt konnte sich in der Endausscheidung gegen die ebenfalls fürs Finale nominierten Einreichungen der Messe München und des britischen Veranstalters Reed Exhibitions vor einem Gremium internationaler Experten mit deutlichem Abstand durchsetzen.

Weiterlesen

Ab 2012: Kostenloses W-LAN auf allen Messen in Frankfurt

Die Messe Frankfurt hat 2004 als erste Messegesellschaft die flächen-deckende W-LAN-Versorgung auf ihrem Gelände realisiert.

Ab Januar 2012  geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter: Dann wird der kabellose  Internetzugang auf dem gesamten Messegelände in Frankfurt während aller Eigenveranstaltungen kostenfrei sein. „Damit ist die Messe Frankfurt der erste  deutsche Veranstalter, der seinen Besuchern und Ausstellern eine  W-LAN-Versorgung auf dem gesamten Gelände gratis zur Verfügung stellt“, sagt  Dr. Andreas Winckler, Geschäftsführer Messe Frankfurt Medien und Service GmbH sowie Bereichsleiter Services.

Weiterlesen

Digital Touchpoints sind die Zukunft

Die Digitalisierung von Kundenkontaktpunkten (Digital Touchpoints) wird in Zeiten von Social Media, Smart Phones und Geo-Services immer wichtiger. Unternehmen müssen sich in immer stärkerem Maße mit der Gestaltung der digitalen Schnittstellen zu ihren Kunden auseinandersetzen; nicht um der Technik Willen, sondern um Wettbewerbsvorteile, Kostendämpfungpotenziale und Marktchancen zu erschließen. In seiner Keynote auf der Digital Touch ging Thomas Tyborski, Partner etronixx GmbH, genauer auf die aktuellen technischen Möglichkeiten ein und stand uns danach für ein Video-Interview zur Verfügung:

Hier finden Sie zudem einen Blog-Beitrag von Thomas Tyborski mit einigen Thesen aus seiner Keynote.

Contact Center: Wohin mit Social Media?

Für Contact Center brechen neue Zeiten an: Mehr als 50 Prozent der deutschen Kunden wollen nicht mehr mit Service-Mitarbeitern telefonieren. Vielmehr sind E-Mail und Web Self-Service-Angebote ihre bevorzugten Kommunikationswege. Das besagt der „Global Contact Center Preference Report“ aus Juni 2011 von Avaya. Hierin wurden 1.500 deutsche Nutzer von Call Center Diensten unter anderem danach gefragt, wie sie sich ihren Service- oder Firmenkontakt vorstellen. Contact Center sehen sich also mit geänderten Kundenwünschen und neuen Kommunikationskanälen konfrontiert. Diese Herausforderung rückt die Be Connected in den Fokus, die am 25. und 26. Oktober 2011 erstmals gemeinsam mit dem Innovationskongress Digital Touch und der Fachmesse Voice + IP in Frankfurt am Main an den Start geht.

Weiterlesen

Die mobile Revolution ist da – und was nun?

Tobias Kirchhofer, Managing Partner der BlueMars – Gesellschaft für digitale Kommunikation mbH und Moderator auf dem Innovationskongress Digital Touch am 25.10.2011 zur Bedeutung von Mobile:

Das Mobiltelefon ist heute dort angekommen, wo die Marktvisionäre es vor 10 Jahren bereits gesehen haben. Beinahe jährlich wurde die Mobile Revolution ausgerufen. Nun scheint es wirklich soweit zu sein. Dank der bewundernswerten Innovationskraft von Apple ist der “dritte Bildschirm” viel mehr als nur ein weiterer Kanal geworden. Jetzt sind Massen von einfach zu bedienenden Endgeräten auf dem Markt, die auch tatsächlich massenhaft gekauft werden.

Mobile hat das Zeug, das Marketing substanziell voranzubringen. In einer fragmentierten Medienwelt ist es der rote Faden, der ganz persönliche Zugang zum Konsumenten, der über alle Touchpoints hinweg die Beziehung aufrecht erhält.

Weiterlesen

Augmented Reality oder wie reale und virtuelle Welt verschmelzen

Harald Zapp, Mitglied im Premium Council der Be Connected und Vorsitzender des Aufsichtsrats der HellScreen SE, zur Bedeutung von Augmented Reality und ihren Anwendungsfeldern:

Was bedeutet eigentlich AR?

Der englische Begriff „Augmented Reality“ oder „Mixed Reality“ heißt übersetzt „Erweiterte Realität“ und beschreibt eine Technik, die eine reale Umgebung um virtuelle Objekte, wie Bilder, Grafiken, Videos oder computergenerierte Zusatzinformationen ergänzt. Die treibende Kraft dahinter ist das Internet und dieses erfindet sich mal wieder neu. Kaum zuhause auf den klassischen Computern und am Arbeitsplatz angekommen, wird es mit erstaunlicher Geschwindigkeit immer mobiler. Ein gutes Einführungsvideo von der Firma CommonCraft Augmented Reality gibt es hier:

Weiterlesen

Connected – das neue Blog der Messe Frankfurt

Kai-Hattendorf15 Jahre nach der Öffnung für die breite Öffentlichkeit gehört das Internet im Berufs- wie Privatleben zu unserer selbst- verständlichen Infrastruktur wie etwa Licht und Strom.

Durch alle Industrien und Branchen hindurch hat das Digitale Geschäftemodelle verändert. Und es verändert ganze Industrien: Der zunehmende Internet-Handel hat die klassischen Versandhäuser in Teilen verdrängt. Digitale Musikdownloads haben das Geschäftsmodell der Musikindustrie auf den Kopf gestellt. Medien- und Verlagshäuser müssen mit der Situation umgehen, dass inzwischen mehr Mittel in Onlinewerbung fließen als in Printwerbung.

Aber nicht nur Produkte und Dienstleistungen werden digitalisiert – gleiches gilt für Arbeitsabläufe und -prozesse. Spätestens hier verändert sich der Alltag jedes Unternehmens nachhaltig immer weiter hin zum Digitalen.

Zu diesem Themenfeld bietet die Messe Frankfurt über das Jahr verteilt eine Reihe von Kongressmessen: Die M-Days im Februar, das Trio E-Mail Expo, Search-Expo und UX-Expo im Frühjahr, und im Herbst die Kombination aus Digital Touch, Voice + IP und Be Connected. Aus verschiedenen Perspektiven und für verschiedene Industrien behandeln diese Veranstaltungen das Oberthema der Digitalisierung des Geschäftslebens. Diesem Thema widmet sich dieses neue Blog.

„connected“ ist dabei künftig die zentrale Plattform für die Inhalte der Veranstaltungen in diesem Geschäftsfeld der Messe Frankfurt – vernetzt mit den bekanntesten Social-Media-Plattformen im Netz und den jeweiligen Online-Auftritten der einzelnen Veranstaltungen. Denn nicht zuletzt ist genau das eine Funktion von Messen und damit der Auftrag an uns als Messegesellschaft: das Wissen Vieler an einer Stelle zusammenzuführen.

In diesem Sinne: Herzlich willkommen, und bleiben Sie „connected“!

Kai Hattendorf
Leiter Unternehmenskommunikation & Marketing Messe Frankfurt